Visionen

Laut meiner Erfahrung ist die Anpassungsfähigkeit des Menschen an seine Grenzen gelangt. Dies zeigen erschreckende Studien über den allgemeinen Gesundheitszustand in Deutschland, insbesondere auf Grund von Wohnfaktoren und unserer westlichen Ernährung.

Deshalb halte ich einen aktiven Wissenstransfer zwischen heilenden Berufsgruppen, Architekten und Bauleuten für unumgänglich.

Denn jeder, der sich mit den angesprochenen Wissensgebieten beschäftigt, ist ein Multiplikator und hilft eine verhängnisvolle ökologische Entwicklung zu stoppen.

In der Ausbildung erfahren die meisten der o.g. Berufsgruppen bis dato fast nichts über die Zusammenhänge von Krankheit, Wohnfaktoren und Ernährung.

Bevor also ein Krankheitssymptom medikamentös behandelt wird ist aus meiner Sicht die Ursache, dazu gehört oftmals die Wohnsituation, zu ergründen.

Da im Regelfall der Mensch in Deutschland sich ständig in Räumlichkeiten (dazu gehört auch das Auto) aufhält, die aus industriell hergestellten Materialien bestehen, wird eine Schwächung unseres Immunsystems sowie eine toxische Belastung bzw. Schädigung durch Chemikalien bewirkt. Deshalb halte ich es für unumgänglich, diese Faktoren bei jeglicher Art von Sanierung, Beratung oder auch Therapie etc. zu berücksichtigen. Wichtige Faktoren hierbei sind auch Belastungen durch Störfelder wie Elektrosmog und gegebenenfalls auch diverse Belastungen aus der Geopathie.

Bedenken Sie - je weniger wir uns tagsüber in der Natur aufhalten, desto wichtiger ist es, zumindest die Schlaf- und Entspannungszeit in einem natürlichen Umfeld zu verbringen. Auch hier bestätigt die Erfahrung, dass wir einiges an Stress und Krankheitsbildern schadlos verkraften könnten, sofern wir uns nicht zu sehr der Natur entziehen und auf eine ausgewogene und möglichst vegane Ernährung achten.

Zu Recht beklagen wir, dass unsere Heizungen und Autos zu viel fossile Energie verbrauchen, aber die Treibhausgasemissionen durch den Fleischverzehr werden verdrängt.

Wussten Sie dass die die Fleisch- und Milchproduktion in etwa für die Hälfte aller global erzeugten Treibhausgase verantwortlich ist? Die weltweite Umstellung auf eine fleischarme Ernährung kann den Klimawandel entscheidend verlangsamen!

Quellenangabe: VEBU, B.U.N.D, Albert Schweitzer Stiftung

Die Zeit drängt: Politiker und Journalisten müssen ihre Wähler endlich darüber aufklären, dass wir nicht nur unser Energieverhalten, sondern auch unsere Essgewohnheiten ändern müssen!